Könner durch Er-Fahrung

Polizei lobt Fahrertraining der Verkehrswacht – Ärger wegen nicht erschienener Teilnehmer

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben Polizei und Verkehrswacht ein weiteres Fahrtraining "Könner durch Erfahrung" eröffnet. Freudig stimmte alle, dass die Teilnehmer einmal mehr sehr froh waren über die Tipps der Fahrlehrer, besonders aber über die praktischen Fahrübungen. Ärgerlich ist das Fernbleiben von sieben Fahranfängern trotz verbindlicher Anmeldung: Sie haben anderen die begehrten Plätze für diesmal weggenommen.

Das Fahrertraining auf dem Gelände der Stadtwerke in Kohlbruck mit theoretischem und praktischem Teil verbesserte schon bei ganz vielen Auto-Neulingen die Bereitschaft zum defensiven Fahren. Rund 90 Theorie-Minuten lang geben die Instruktoren Tipps bis hin zu Reifenkunde und optimaler Sitzposition. Die Praxis umfasst, möglichst im eigenen Auto, Slalom-Übungen auch im Rückwärtsgang, Hinweise zum Toten Winkel und zum Einparken sowie abruptes Bremsen auf verschiedenem Untergrund bis hin zur nassen Glitschfolie. Auch aus den Rückmeldungen – am schwierigsten waren Einparken und die Gleitfolie der diesmal nur neun Teilnehmer auf eigentlich 16 Plätzen – ziehen die Fahrlehrer das Fazit, dass gar nicht genug Fahranfänger dieses dank Sponsoren wie LBS, Stadt und Sparkasse kostenlose Training wahrnehmen können.

Diese Meinung teilt Polizeidirektor Stefan Schillinger uneingeschränkt. Der Chef der Passauer Inspektion lobt die Verkehrswacht für ihre Initiative, mit diesem Training Fahranfänger auf die Gefahren im Straßenverkehr und auf typische Fehler aufmerksam zu machen. Schillinger war jedoch wie alle Verantwortlichen sehr enttäuscht, dass bei weitem nicht alle angemeldeten Teilnehmer erschienen waren. Verkehrswacht-Geschäftsführer Ottmar Bauer: "Die sieben ferngebliebenen Personen haben durch ihre Buchung anderen interessierten Fahranfängern die Plätze genommen. Es gibt leider keine Warteliste, da das Buchungssystem nach Abspeichern der zulässigen Teilnehmerzahl keine weiteren Buchungen mehr zulässt." (Christine Pierach)

3K2W7582

3K2W7590

Den Trainingsstart begleiteten (v.l.) Ludwig Reitmaier, Fahrdienstleiter, Josef Zboril, LBS-Bezirksdirektor, Petra Rödl, 2. Vorsitzende Verkehrswacht, Klaus Jeggle, stv. Landrat, Urban Mangold, 2. Bürgermeister, Otmar Hausfelder, Gebietsdirektor Sparkasse, Ottmar Bauer, Geschäftsführer Verkehrswacht, und Polizeidirektor Stefan Schillinger. − Fotos: Eckelt

3K2W7594

Unsere Fahrtrainings

Könner durch Er-fahrung

Buchen Sie Fahrtrainings für

Pkw: Fahranfänger

Motorrad

Logo KUVB  Logo Bayern mobil lvw-bayern    stmi    dvw-deutsche-verkehrswacht-logo

Verkehrswacht Stadt- und Landkreis Passau e.V.
Dr.-Hans-Kapfinger-Straße 20, II. Stock
Telefon: 0851 - 73513, Telefax: 0851 - 7561596

1. Vorstand: Hans-Georg Korter, Richter a.D.
Schrift- und Geschäftsführer: Ottmar Bauer

Fragen Sie uns

Lieber Verkehrsteilnehmer,

die Verkehrswacht Stadt- und Landkreis Passau ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, in freiwilliger Mitarbeit aller Mitglieder und in eigener Initiative die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrserziehung und  Verkehrsaufklärung zu betreiben.

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten steht Ihnen die Verkehrswacht Stadt und Land Passau jederzeit gerne zur Verfügung.