Aktuelles

Büchlberg. Die Auszeichnung bewährter Kraftfahrer stand im Mittelpunkt der Stützpunktversammlung der Deutschen Verkehrswacht in Büchlberg. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Jörg Witkowski begrüßte dazu auch den stellvertretenden Landrat Klaus Jeggle, den 3. Bürgermeister Albert Weiß Geschäftsführer Ottmar Bauer und als Referenten Thomas Fuchs.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Günter Brodka uind Josef Zoidl berichtete er über die Stützpunktaktivitäten des letzten Jahres. Neben den alljährlichen Plakataktionen wurden Warnwesten an die Schulanfänger der Gerundschule ausgegeben, dabei wurde festgestellt, dass auch bei den Kindergärten in der Gemeinde ein Bedarf bestelt und so bekamen auch die Kleinsten 20 Leuchtwesten übergeben. Blochberger erinnerte auch an ein informatives Treffen aller Stützpunktleiter mit Sachverständigen und Vertretern der Polizei in Passau

Es gebe auch bereits Kontakte mit Stützpunkten im Landkreis Freyung-Grafenau bezüglich einer Vernetzung für Aktionen. In Büchlberg gibt es von Seiten der Seniorenbeauftragten den Wunsch, Themen zur Verkehrssicherheit mit inn das Seniorenprogramm aufzunehmen. Dafür sagte Blochberger die Unterstützung der Verkehrswacht zu. Zum Thema "Mit 66 Jahren - Fit im Auto?" referierte Thomas Fuchs, Leiter einer Fahrlehrerausbildungsstätte.

Mit zunehmendem Alter kämen Probleme auf wie z.B. nachlassendes sehen und hören, eingeschränkte Bewegzung, nachlassende und unsichere, zögerliche Reaktion. Nicht immer können diese Deffizite mit der größeren Erfahrung kompensiert werden. Statistiken machen hier eine klare Aussage. Die Deutsche Verkehrswacht bietet den Senioren die Möglichkeit zu einem Fahrtraining "Fit im Auto" an. Jeder ab einem Alter von 65 hat die Möglichkeit, sein Können hinter dem Steuer seinen eigenen Autos mit Experten zu hinterfragen und dies ganz unter Gleichgesinnten, ohne Stress und Druck und garantiert ohne Angst, den Führerschein abgeben zu müssen.

Der stellvertretende Landrat Klaus Jeggle richtete Dankesworte an die Verkehrswacht für die Präventionsarbeit für altere Menschen und auch für die Kleinsten an Schulen und Kindertagesstätten. Auch er bezeichnete Tests als wichtig, weil man gerade hier im ländlichen Raum vielfach auf das eigene Auto angewiesen ist. 3. Bürgermeister Albert Weiß betonte ebenfalls die Leistungen der Verkehrswacht in der Gemeinde Büchlberg und begrüßte hier die angestoßene Zusammenarbeit mit den Senioren vor Ort. Als Höhepunkt der Versammlung wurden bewährte Kraftfahrer ausgezeichnet. Urkunden für 50 Jahre unfallfreies Fahren bekamen Alois Bauer und Johann Bauer, Wunibold Lippert wurde für 60 Jahre unfallfreies Fahren geehrt. gb

Verkehrswacht Bbg 2018

Die ausgezeichneten bewährten Kraftfahrer stellten sich mit ihren Gratulanten zum Foto v.l. stellvertr. Landrat Klaus Jeggle, Alois Bauer, vtellvertr. Kreisvorsitzender Jörg Witkowski, Geschäftsführer Ottmar Bauer, 3. Bürgernmeister Albert Weiß, Johann Bauer, Stützpunktleiter Thomas Blochberger und Wunibald Lippert.

Unsere Fahrtrainings

Könner durch Er-fahrung

Buchen Sie Fahrtrainings für

Pkw: Fahranfänger

Motorrad

Senioren: Fit im Auto

Unsere aktuelle Plakataktion

Aktuelle Plakataktion der Landesverkehrswacht

Logo KUVB  Logo Bayern mobil lvw-bayern    stmi    dvw-deutsche-verkehrswacht-logo

Verkehrswacht Stadt- und Landkreis Passau e.V.
Dr.-Hans-Kapfinger-Straße 20, II. Stock
Telefon: 0851 - 73513, Telefax: 0851 - 7561596

1. Vorstand: Hans-Georg Korter, Richter a.D.
Schrift- und Geschäftsführer: Ottmar Bauer

Fragen Sie uns

Lieber Verkehrsteilnehmer,

die Verkehrswacht Stadt- und Landkreis Passau ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, in freiwilliger Mitarbeit aller Mitglieder und in eigener Initiative die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrserziehung und  Verkehrsaufklärung zu betreiben.

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten steht Ihnen die Verkehrswacht Stadt und Land Passau jederzeit gerne zur Verfügung.