Aktuelles

Verkehrswacht berät mit neuem Verkehrserzieher der PI Hauzenberg Projekte

Wegscheid. In den Räumen der Polizeiinspektion Hauzenberg haben Ottmar Bauer als Geschäftsführer der Verkehrswacht in Passau sowie Lothar Venus als Stützpunkleiter für den Altlandkreis Wegscheid mit dem neuen Verkehrserzieher der Inspektion Hauzenberg Robert Richtsfeld gemeinsame Interessen und Projekte besprochen.

Für zehn Schulen und 17 Kindergärten zuständigRobert Richtsfeld folgte zum 1. Januar heuer auf Bernhard Vaterl. Der 48-jährige Polizeihauptmeister Richtsfeld ist zusätzlich zum Streifendienst mit der Hauptaufgabe der Verkehrserziehung im Bereich der PI Hauzenberg betraut. Er ist für zehn Schulen (Untergriesbach, Schaibing, Wegscheid, Hauzenberg, Breitenberg, Sonnen, Germannsdorf, Haag, Obernzell und die Förderschule Hauzenberg) und 17 Kindergärten zuständig. Dazu fällt die Ausbildung von Schülerlotsen in seine Zuständigkeit. Die Verkehrserziehung beginnt bereits in den Kindergärten. Dabei werden die Kinder in kleinen Schritten an das Verhalten im Verkehr herangeführt. Dies reicht von der Vorstellung der Polizei über kleinere Verkehrsübungen und die Vermittlung einfacherer, aber wichtiger Verkehrsregeln, bis hin zur Besichtigung des Polizeiautos oder Polizeiinspektion. Daran schließt sich dann die Verkehrserziehung in der ersten Schulklasse an. Dabei werden Kenntnisse über "Sicheren Schulweg", "Verhalten an und im Schulbus", "Sicherer Schulweg", "Sichere Kleidung auf dem Schulweg", und mehr den Kindern vermittelt.

Die Jugendverkehrsschule, landläufig auch als "Fahrradführerschein" bezeichnet, ist einer der wichtigsten Bestandteile der Verkehrserziehung an den Schulen. In einer Zeit von zirka fünf Wochen werden den Grundschülern wichtige Verkehrsregeln vermittelt, die diese beim Führen eines Fahrzeugs ein Leben lang begleiten werden. Zur Durchführung der Jugendverkehrsschule stehen im PI-Bereich drei Übungsplätze in Wegscheid, Hauzenberg und Untergriesbach zur Verfügung. Diese wurden von den Gemeinden eingerichtet und werden durch diese auch unterhalten. An jedem der drei Standorte stehen dazu 20 bis 25 Fahrräder zur Verfügung, die an diesen Übungsplätzen gelagert werden. Insgesamt stehen der Jugendverkehrsschule somit 65 bis 70 Fahrräder zur Verfügung.

Da das Gebiet der PI Hauzenberg (Hauzenberg, Wegscheid, Breitenberg, Sonnen, Untergriesbach und Obernzell) deckungsgleich mit dem Gebiet des "Verkehrswachtstützpunkts Wegscheid" ist, wurden verschiedene Projekte angesprochen, die Robert Richtsfeld mit der Verkehrswacht angehen möchte.

Dazu sind unter anderem Ausstattungen für die Verkehrserziehung notwendig (zum Beispiel Straßenfolie mit Zebrastreifen), mit der die Verkehrswacht die Arbeit der Polizei unterstützen wird. Auch wurde das Sponsoring von Materialien zur Jugendverkehrsschule durch die Verkehrswacht besprochen. Besonderes Anliegen aller Beteiligten ist das Schulen der Kinder im Bereich des "Sicheren Schulwegs". Konkret sind zwei Veranstaltungen bereits für das Jahr 2020 geplant. Hierbei handelt es sich zum einen um einen "Schultag der Verkehrssicherheit" – so der "Arbeitstitel". Dieser soll als "Pilotveranstaltung" in Wegscheid abgehalten werden. Die Projektpartner sind die Polizei (Verkehrserzieher), die Schule Wegscheid, die Verkehrswacht und der Markt Wegscheid. Bei diesem Tag, der an die Schüler der Grundschule gerichtet ist, sollen Grundkenntnisse beim Verhalten im Straßenverkehr vermittelt werden. Es gab bereits Besprechungen mit einzelnen Schulen. Nach der "Pilotveranstaltung" wird es eine Auswertung geben um dann das Projekt auch an den übrigen Schulen anbieten zu können.

Sicherheitstraining für MotorradfahrerDie Verkehrswacht sprach beim Treffen ein "Motorrad-Sicherheitstraining" an, was für Frühjahr oder Frühsommer 2020 ins Auge gefasst wird. Veranstalter ist hier die Verkehrswacht. Dabei sollen Motorradfahrer durch einen Parcour und Übungen nach der Winterpause wieder das Gefühl für die Maschine bekommen und wichtige Verhaltensregeln unter Anleitung trainieren können.

Die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Verkehrswacht, so das Ergebnis der Besprechung, wird weiter ausgebaut. − red

200303 0210 29 78578011 robert richtsfeld foto

Nach der Besprechung in der Polizeiinspektion: Lothar Venus, Verkehrswacht-Stützpunktleiter Wegscheid (v.l.), Robert Richtsfeld, Verkehrserzieher PI Hauzenberg, sowie Ottmar Bauer, Geschäftsführer Deutsche Verkehrswacht Passau. −Foto: PNP

 

Unsere Fahrtrainings

Könner durch Er-fahrung

Buchen Sie Fahrtrainings für

Pkw: Fahranfänger

Motorrad

Senioren: Fit im Auto

Unsere aktuelle Plakataktion

Aktuelle Plakataktion der Landesverkehrswacht

Logo KUVB  Logo Bayern mobil lvw-bayern    stmi    dvw-deutsche-verkehrswacht-logo

Verkehrswacht Stadt- und Landkreis Passau e.V.
Schießstattweg 6, 94032 Passau
Telefon: 0851 - 73513, Telefax: 0851 - 7561596

1. Vorstand: Hans-Georg Korter, Richter a.D.
Schrift- und Geschäftsführer: Ottmar Bauer

Fragen Sie uns

Lieber Verkehrsteilnehmer,

die Verkehrswacht Stadt- und Landkreis Passau ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, in freiwilliger Mitarbeit aller Mitglieder und in eigener Initiative die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrserziehung und  Verkehrsaufklärung zu betreiben.

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten steht Ihnen die Verkehrswacht Stadt und Land Passau jederzeit gerne zur Verfügung.